Kaufhaus Lüneburg

Alle Läden für die Hosentasche:

App StoreGoogle PlayStore

Niedrigwasser: Elbfähre Darchau - Neu Darchau fährt nicht

Niedrigwasser: Elbfähre Darchau - Neu Darchau fährt nicht

Wegen Niedrigwassers kann die Fähre von Darchau in der Gemeinde Amt Neuhaus (Landkreis Lüneburg) nach Neu Darchau im Landkreis Lüchow-Dannenberg momentan nicht fahren.

Mehr als 1.500 Menschen nutzen im Schnitt täglich die Fähre "Tanja" - sie alle müssen sich jetzt erst einmal einen anderen Weg über die Elbe suchen. Wie schon Anfang des Monats muss die Elbfähre pausieren, weil der Wasserstand ein Übersetzen nicht zulässt.

Auch die Ausweich-Brücke ist gesperrt

Für Pendlerinnen und Pendler ist dies eine sehr schlechte Nachricht. Denn die Fähre ist die einzige in der Gegend, die Fahrzeuge von mehr als 24 Tonnen transportieren kann. Passagiere müssen sich jetzt auf einen besonders langen Umweg einstellen.Auch die Elbbrücke in Geesthacht kommt als Ausweichstrecke nicht infrage: Aufgrund von Bauarbeiten ist sie noch bis zum 24. August gesperrt. Flussabwärts stehen die Elbbrücken in Lauenburg und Hamburg zur Wahl.

Fähren Bleckede und Pevestorf - Lenzen fahren noch

Fußgänger und leichtere Fahrzeuge können die Fähren Pevestorf - Lenzen oder Bleckede - Neu Bleckede nutzen. Hier gibt es den Betreibenden zufolge bisher keine Anzeichen dafür, dass der Betrieb aufgrund des niedrigen Wassers in den nächsten Tagen eingestellt werden müsste. Niedrigwasser sei aber in den Sommer- und Herbstmonaten grundsätzlich nichts Ungewöhnliches, sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lauenburg. Die Verhältnisse in Neu Darchau seien insofern problematisch, als aufgrund natürlicher Begebenheiten ein niedriger Wasserstand besonders schnell zur Einschränkung des Fährbetriebs führe.

 

Quelle:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Niedrigwasser-Elbfaehre-Darchau-Neu-Darchau-faehrt-nicht,faehre1256.html